Monsieur Becker

Französisch

Konjugation – schriftlich und mündlich

Freitag, 12. Februar 2010 · ,

Eines der »Probleme« der französischen Konjugation (bzw. der französischen Sprache allgemein) ist der Unterschied zwischen Schreibung und Aussprache. Man schreibt in der Regel viel mehr, als man spricht. Doch es gibt auch Ausnahmen: Veränderungen auf lautlicher Ebene, die nicht geschrieben werden (j’aime [ʒɛm], aber vous aimez [vuzeme].

Hier wäre es hilfreich, wenn man als Lernerin bzw. Lerner die korrekte Aussprache einfach nachschlagen könnte. Und genau das wird man bald können. Ich bereite derzeit meine Master­arbeit vor und werde darin die französischen Verben klassifizieren. Zwar gibt es bereits diverse Konjugationstabellen, doch diese berücksichtigen nie die Aussprache; ihnen geht es ausschließlich um die Besonderheiten im Schriftbild.

Über 2100 Verben werde ich klassifizieren. Die Daten sollen dabei so aufbereitet sein, dass man sich die Verben später in einer Website auf Knopfdruck konjugieren lassen kann. Eine mögliche Darstellungsform habe ich am Beispiel von chanter (PDF-Datei) erarbeitet. Viele andere Darstellungen sind denkbar, angefangen bei der normalen Ausgabe am Bildschirm über die PDF-Ausgabe bis zur Suche auf Basis der Aussprache.

In einer gedruckten Konjugationstabelle hat man keinen Platz für Aussprache oder für unterschied­liche Zugriffsmöglichkeiten. Doch das ist das enorme Vorteil an einer elektronischen Konjugations­tabelle – schier unendliche Möglichkeiten.

Kommentare gern hier im Blog oder via Twitter (@monsieurbecker).

Teilen: Telegram Twitter

diesen Beitrag kommentieren

Die Angabe eines Namens ist erforderlich (geben Sie ggf. anonym ein), E-Mail-Adresse (wird weder veröffentlicht noch weitergegeben) und Website sind fakultative Angaben. Beachten Sie bitte den Datenschutzhinweis!

Alle Kommentare werden moderiert, dies kann ggf. etwas dauern.