Monsieur Becker

Panorama

nur marginaler Schaden

Donnerstag, 24. November 2011

Liebe Schulbuchverlage,

wenn ich eine Doppelseite aus einem 252 Seiten starkem Lehrbuch für die Schüler kopiere oder im Intranet der Schule eine digitale Version davon für alle Kollegen ablege, dann verstößt das zwar gegen das Urheberrecht, aber wie bei Karl-Theodor zu Guttenberg, dem die Uni Bayreuth vorsätzliche Täuschung bescheinigt hat (auch wenn er das nicht einsieht oder gar bereut), ist der wirtschaftliche Schaden nur marginal.

Bei einem 20 € teuren Lehrbuch kostet die Doppelseite 16 Cent, 28-mal kopiert macht das 4,48 €. Die Summe ist so marginal, dass man dafür bei euch so gut wie nichts kaufen kann. Und die digitale Kopie für die Kollegen: Da eh alle von euch mit dem neuen Lehrbuch überschüttet werden, kostenlos, kann man eine digitale Kopie für eben jene Kollegen wohl kaum als Schaden bezeichnen.

Naja, mit OER, das derzeit in aller Munde ist, wird sich das leidige Urheberrechtsproblem hoffentlich eh bald von selbst erledigen.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentare gern hier im Blog oder via Twitter (@monsieurbecker).

Teilen: Telegram Twitter

diesen Beitrag kommentieren

Die Angabe eines Namens ist erforderlich (geben Sie ggf. anonym ein), E-Mail-Adresse (wird weder veröffentlicht noch weitergegeben) und Website sind fakultative Angaben. Beachten Sie bitte den Datenschutzhinweis!

Alle Kommentare werden moderiert, dies kann ggf. etwas dauern.