Monsieur Becker

Panorama

weniger Schülerinnen und Schüler, mehr Fremdsprachenlernerinnen und -lerner

Samstag, 24. September 2011

Die niedrige Geburtenrate sowie der anfängliche Übergang zum zwölfjährigen Abitur haben die Anzahl der Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland zwischen den Schuljahren 2002/2003 und 2009/2010 von 9,8 auf 8,9 Mio. zurückgehen lassen.

Umgekehrt nahm die Zahl der Fremdsprachenlerner zu. Nicht nur prozentual, sondern auch in absoluten Zahlen:

Verlierer sind Russisch und – zu meiner Überraschung – Türkisch. Zirka jeder hundertste Schüler heute lernt Russisch, die Sprache hat jedoch fast einen Drittel seiner Lerner verloren. Ebenfalls abgenommen hat die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die Türkisch lernen.

Alle Daten gibt es hier zum Nachlesen. Sie sind Tabelle 3.6 der Fachserie 11 Reihe 1 (Ausgaben 2002/2003 bis 2009/2010) des Statistischen Bundesamtes entnommen bzw. auf Grundlage dieser Daten errechnet.

Aktualisierung für das Schuljahr 2010/2011: Fremdsprachenerwerb (Schuljahr 2010/2011)

Aktualisierung für das Schuljahr 2012/2013: Fremdsprachenerwerb (Schuljahr 2012/2013)

Teilen: Telegram Twitter

diesen Beitrag kommentieren

Die Angabe eines Namens ist erforderlich (geben Sie ggf. anonym ein), E-Mail-Adresse (wird weder veröffentlicht noch weitergegeben) und Website sind fakultative Angaben. Beachten Sie bitte den Datenschutzhinweis!

Alle Kommentare werden moderiert, dies kann ggf. etwas dauern.