Monsieur Becker

Französisch & Lehren

Buchwechsel mit Folgen

Freitag, 20. April 2012 ·

In Berlin wechseln die Schülerinnen und Schüler in der Regel erst nach der sechsten Klasse von der Grundschule auf eine weiterführende Schule. Eine neue Schule, das heißt fast immer neue Lehrwerke, auch in der ersten Fremdsprache.

Den Französischmarkt haben sich die beiden Platzhirsche Découvertes (Klett) und À plus ! (Cornelsen) untereinander aufgeteilt. Trotz der fünfzigprozentigen Chance, an der weiterführenden Schule mit dem gleichen Lehrwerk zu arbeiten, gibt es viele Schülerinnen und Schüler, die sich umstellen müssen. Dabei geht es um viel mehr als nur um die Lehrwerkspersonen bzw. den Handlungsort.

Wenn man die Wörterverzeichnisabschnitte A und B in beiden Werken, die in diesem Jahr neu aufgelegt wurden, vergleicht, kann man Folgendes feststellen: In Découvertes kommen 81 Einträge vor, in À plus 106. Die Schnittmenge beträgt gerade einmal 41 Einträge.

Auf das gesamte Verzeichnis hochgerechnet kommt man auf rund 580 Einträge im neuen Découvertes und auf 640 Einträge im neuen À plus. Die Schnittmenge liegt (hochgerechnet) bei rund 270 Einträgen. Das bedeutet: Wer in der Grundschule mit dem Klettbuch arbeitet, am Gymnasium jedoch mit Cornelsen, dem fehlen 370 Einträge, umgekehrt sind es »nur« 310.

Dieser Fakt stellt enorme Anforderungen an die Binnendifferenzierung in Klassenstufe 7. Oder an die Arbeit in der Grundschule. Vielleicht sollte man bereits dort darauf achten, Wortschatz aus beiden Lehrwerken, in der Summe 950 (statt 580 bzw. 640) Einträge, zu vermitteln. Trotz vier Lernjahren keine leichte Aufgabe.

Teilen: Telegram Twitter

2 Reaktionen

  1. The Exit

    21. April 2012 – 11:52 Uhr (#1506)

    Wie viele Jahre wird denn Französisch an der Grundschule gelehrt?

  2. Julius Becker

    21. April 2012 – 12:25 Uhr (#1507)

    An Berliner Grundschulen startet die erste Fremdsprache ab Klasse 3 mit zwei Stunden pro Woche. Das steigert sich um je eine Stunde auf 5 Stunden pro Woche in der sechsten Klasse. Wenn kein speziell für die Grundschule konzipiertes Buch verwendet wird, wird in der Doppeljahrgangsstufe 5/6 der erste Band behandelt. Sofern ich es richtig mitbekommen habe, schafft man in Englisch zwei Bände.

diesen Beitrag kommentieren

Die Angabe eines Namens ist erforderlich (geben Sie ggf. anonym ein), E-Mail-Adresse (wird weder veröffentlicht noch weitergegeben) und Website sind fakultative Angaben. Beachten Sie bitte den Datenschutzhinweis!

Alle Kommentare werden moderiert, dies kann ggf. etwas dauern.