Monsieur Becker

Französisch & Panorama

Arbeitsblattvorlagen verwenden

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Durch einen Tweet von Björn Nölte bin ich auf einen Arbeitsblätter-Design-Guide von Oliver Caviglioli gestoßen. Grob zusammengefasst rät Caviglioli dazu, mehr Weißräume (Ränder, Spalten, Platz zwischen Linien), strukturierende Elemente und Raster zu verwenden. Zudem: Weniger bunt, weniger Schriftarten, weniger Bilder ist mehr.

Seit geraumer Zeit verwende ich für meine Arbeitsblätter eine Vorlage, genau genommen eine Dokumentenvorlage (PDF-Datei), in der ich einen Teil dieser Ratschläge bereits umsetze. Eine Dokumentenvorlage ist sehr bequem, da ich darin Absatz- und Zeichenvorlage zentral verwalte, sie also nur einmal ergänzen oder ändern muss, damit sie in allen Dokumenten, die auf der Vorlage aufbauen, geändert werden.

Neues Dokument mit Dokumentenvorlage anlegen

Ein neues Dokument kann man einfach ausgehend von der Dokumentenvorlage erstellen. Das Dokument ist dann automatisch mit der Vorlage verbunden und passt sich »von selbst« an, wenn man die Vorlage verändert.

Um ein Dokument neu anzulegen, wählen Sie unter Datei > Neu > Vorlagen… die passende Vorlage aus. Alternativ können Sie die Tastenkombination Ctrl + Shift + N drücken und kommen so direkt zum Vorlagenauswahldialog.

Bestehendes Dokument mit Dokumentenvorlage verknüpfen

Um einem bestehenden Dokument eine Dokumentenvorlage zuzuweisen, benöitgen Sie für LibreOffice die Erweiterung (»Extension«) »Template Changer«. Die offiziell verfügbare Version 1.2.6 funktioniert leider nicht mit den aktuellen Versionen von LibreOffice, Abhilfe schafft jedoch Version 1.2.7c, die Sie bei einem Fehlermeldungsthread der Document Foundation finden.

Unter dem Datei-Menü finden Sie nun den Punkt Dokumentenvorlagen. Sie haben hier die Möglichkeit, Vorlagen einfacher zu verwalten und können der aktuell verwendeten Datei oder sogar allen Dateien eines Ordners eine Dokumentenvorlage zuweisen.